• 08621 - 9 88 30 88

Exchange 2007 vs. 2013 – Rollen + Änderungen

Voncubewerk

Exchange 2007 vs. 2013 – Rollen + Änderungen

In der Windows-Serverwelt ist jede Funktion eines Produktes in Rollen unterteilt. Die Funktion DHCP ist z.B. eine eigene Rolle. Möchte man den eigenen Server um Funktionen erweitern, wird lediglich eine Rolle ergänzt.

Für den Mailserver Exchange ist es nicht anders. Auf Grund der Skalierbarkeit, gibt es nicht nur eine Rolle.

Bei Exchange 2007 gab es 5 Rollen mit folgender Funktion:

Mailbox-Server (Postfach): Zuständig für das Speichern der Mails, Kontakte, Aufgaben auf dem Server

 

Client-Access (Clientzugriff): Zuständig für den Zugriff von Clients auf den Server – egal ob via Pop/IMAP/MAPI – jedoch nur der Zugriff von Benutzern, auf Ihre Postfächer – nicht für die Einlieferung von E-Mails

 

Hub-Transport: Zuständig für die Annahme von Mails, die Zustellung von Mails und/oder die Weiterleitung von Mails bzw. der Versand – Dreh und Angelpunkt und einzige Verbindung zu anderen Mailservern – diese Rolle öffnet z.B. Port 25/smtp

 

Edge-Transport: Eine Rolle, die limitierte/gehärtete Exchange-Funktionen bietet, wenn man div. Funktionen auslagern möchte – diese Rolle/der Server mit dieser Rolle, muss nicht umfänglich in eine Exchange-Struktur integriert werden und kann somit z.B. als SMTP-Relay dienen

 

Unified-Messaging: Zuständig für die Anbindung an Telefonanlagen/SIP-GWs usw.

 

Mit Exchange 2013 wurden jetzt jedoch fast alle Funktionen/Rollen zusammengefasst. Es gibt nur noch 2 erwähnenswerte Rollen.

 

Mailbox (Postfach) Rolle – vereint eigentlich alle Funktionen bis auf Edge-Transport

Client-Access  (Clientzugriff) stellt nur noch eine Art Proxyfunktion dar, die vermittelt zwischen dem Client und der Mailbox(Postfach-Rolle.

 

Quelle:

http://www.msxfaq.de/e2013/rollen.htm

http://www.heise.de/netze/artikel/Server-Rollen-224106.html

Über den Autor

cubewerk administrator