Windows Profile – Reihenfolge – Präzedenz – Default User Vista.V2

Ich habe mir heute die Frag gestellt, wie Windows Profile für neue Benutzer angelegt werden und nach welchem Muster bzw. welcher Grundlage in einer Samba-Domänenumgebung.

Über die letzten Jahre hinweg, gab es mehrere Windows-Versionen – alle mussten in irgendeiner Weise benannt werden:

Win2k -> Windows 2000
WinXP -> Windows XP, alle Servicepacks
WinNT -> Windows NT
Win2K3 -> Windows 2003
Vista -> Windows Vista erste Version
Vista.V2 ->Windows Vista zweite Version und Windows 7/Windows 8

Vista.V4 für Windows ab Version 8.1 (Quelle: https://wiki.samba.org/index.php/Samba_%26_Windows_Profiles)

Samba verwendet intern folgende Variable:

       %a
The architecture of the remote machine. It currently recognizes Samba (Samba), the Linux CIFS file
system (CIFSFS), OS/2, (OS2), Mac OS X (OSX), Windows for Workgroups (WfWg), Windows 9x/ME (Win95),
Windows NT (WinNT), Windows 2000 (Win2K), Windows XP (WinXP), Windows XP 64-bit(WinXP64), Windows 2003
including 2003R2 (Win2K3), and Windows Vista (Vista). Anything else will be known as UNKNOWN.

Meldet sich jetzt der Benutzer „max“ mit seiner Workstation, die in der Domäne integriert ist an dieser an, wird in folgender Reihenfolge das Profil geprüft und wenn nötig erstellt:

1. Gibt es für den anzumeldenden Benutzer „max“ unter C:Usersmax bereits ein lokales Profil, wird auf dem Samba-Server im Profilpfad geprüft, ob dort ein severgespeichertes Profil für den Benutzer „max“ liegt.

2. Liegt dort ein Profil, wird dieses nach C:Usersmax kopiert

2. Hat der Benutzer noch kein lokales Profil und liegt auf dem Samba-Server auch noch kein Benutzerprofil gespeichert, handelt es sich um eine Erstanmeldung. Es wird in der Netlogon-Freigabe auf dem Server geprüft, ob es einen Ordner in der Form „Default User.v2“ gibt. Dies wird als Vorlage verwendet und nach C:Useresmax kopiert

3. Gibt es im Netlogon-Share kein Default-Profil, erhält der Benutzer ein lokales Default-Profil von C:UsersDefault.

Möchte man also alle seine Benutzer mit einem Default-Profil versorgen, welches für alle gleich aussieht, kopiert man entweder ein lokal angepasstes Profil in den netlogonDefault User.v2 Ordner oder man passt das lokale-Profil Default an und sorgt dafür, dass dieses auf allen Arbeitsplätzen immer gleich ist.