• 08621 - 9 88 30 88

Windows server 2019 1809 Upgrade auf 2004

Voncubewerk

Windows server 2019 1809 Upgrade auf 2004

Microsoft, oh Microsoft. Verwirrung war schon immer eure Stärke. Ich versuche es es jetzt mal.

Eine Microsoft-Server-Lizenz (z. B. 2019 Datacenter) kann über zwei „Kanäle“ aktualisiert werden.

Der Standardkanal, und so kennt man es aus der Vergangenheit, bringt nahezu 10 Jahre Updates+Sicherheitsupdates durch Microsoft, ohne einen Software-Wartungsvertrag (Software Assurance). Dieser Kanal nennt sich Long-Term Servicing-Channel (LTSC).

Installiert man z. B. 2019 den Server 2019 in Version 1809, gibt es bis 2029 Updates von Microsoft, ohne zusätzlichen Einwurf von Münzen.

Möchte man jedoch auf Version 2019 – 2004 – die im Mai 2020 erschienen ist, wirds schwer/teuer.

Erhältlich nur durch Neukauf einer vollständigen Server-Lizenz, oder durch bestehenden Wartungsvertrag. Das beantwortet aber nur die Lizenzfrage.

Ein Inplace-Upgrade – ohne Neuinstallation) von 1809 auf z. B. 2004 gibt es nur, wenn der Server bereits mit dem richtigen „Kanal“ installiert wurde.

Da der LTSC-Channel standard ist bei der Installation, ist ein nächträglicher Wechsel bei einem installierten System, auch nicht mehr möglich. Der alternative Kanal, für das mögliche Inplace-upgrade, nennt sich SAC.

Über den Autor

cubewerk administrator

Schreibe eine Antwort