• 08621 - 9 88 30 88

HyperV VHD-Images zu Proxmox Ceph migrieren

Voncubewerk

HyperV VHD-Images zu Proxmox Ceph migrieren

Man exportiere in HyperV, VMs mit altem DiskFormat VHD (VHDX ist neuer) und möchte die VHD-Files, direkt in den Ceph-Store importieren.

Nötig ist, dass über die Proxmox-Oberfläche, mindestens in der VM eine Disk auf dem Ceph-Store angelegt wird mit passender Größe.

Achtung – mit qemu-img info VHD-DATEI prüfen, was die tatsächliche Größe des Images ist, etwas „Luft“ addieren und in dieser Größe das Image im Ceph-Pool/Storage anlegen. Dann mit folgendem Voodoo-Befehl, das Image direkt – ohne Umwege importieren:

root@pve2:/mnt/pve/NAS/SBS2011/Virtual Hard Disks# qemu-img convert -p -n -f raw -O raw „/mnt/pve/NAS/SBS2011/Virtual Hard Disks/SBS2011_C.VHD“ ‚zeroinit:rbd:rbd_ssd/vm-107-disk-0:conf=/etc/pve/ceph.conf:id=admin:keyring=/etc/pve/priv/ceph/rbd_ssd.keyring‘
(19.00/100%)0%)

Der Fortschritt wird dann angezeigt.

Update: 17.03.2020

Ab einer neueren HyperV-Version, werden Disk-Images automatisch als VHDX angelegt. qemu-img convert kenn hier als (-f) Option zwar auch vhdx, hat jedoch bei unseren Tests nicht zum Erfolg geführt.

Ein weiter Test war im HyperV, das Disk-Image zu bearbeiten -> Konvertieren und als VHD-Datei abzulegen. Das geht bis zu einer Größe von 2TB.

Jetzt mit obigem Befehl, aber als Option (-f) vpc angeben.

Über den Autor

cubewerk administrator