• 08621 - 9 88 30 88

secureTransport wird noch sicherer

Voncubewerk

secureTransport wird noch sicherer

Wir machen Ihre E-Mail-Verschlüsselung noch sicherer!

Deshalb haben wir uns entschieden, eine spezielle Verschlüsselungsmethode zum 31.08.2019 zu deaktivieren, die nach BSI-Einschätzung (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) nicht mehr unterstützt werden muss. Große Anbieter wie Apple, Google oder Microsoft, haben diesen Schritt ebenso – aber teilweise erst für Anfang 2020 – angekündigt. Hier reagieren wir schneller und vorbeugend.

Was heißt das für Sie?

Ab 01.09.2019 verzichtet secureTransport auf den Einsatz einer speziellen Verschüsselungsmethode, die bis dato noch als sichere Verschlüsselung von uns erlaubt ist. Ab diesem Zeitpunkt ist es möglich, dass einige wenige Empfänger nicht mehr verschüsselt erreicht werden könnten und eine Nachrichtenzustellung deshalb scheitert.

Unsere Statistik zeigt jedoch, dass aus 20.000 E-Mails nur ~ 30 Zustellungen zukünftig scheitern könnten.

Ebenso ist es in Ausnahmefällen möglich, dass Ihr ausgehender E-Mail-Versand nicht mehr möglich ist, wenn Sie ein sehr sehr altes E-Mail-Programm verwenden (älter als 8 Jahre), welches kein TLS1.2 unterstützt und seit Jahren kein Softwareupdate erhalten hat. Sollten Sie eine sehr alte IT-Landschaft besitzen, sprechen Sie uns bitte frühzeitig an.

Was sollten Sie tun, wenn eine verschlüsselte E-Mail-Übertragung scheitert?

1. Definieren Sie wie gewohnt eine Ausnahme für diesen Empfänger durch Ergänzung des Betreffs um den Wortlaut „[Klartext]“ und senden die E-Mail erneut.

2. Informieren Sie (nach Möglichkeit) den Empfänger, dass dessen E-Mail-Server bzw. E-Mail-Anbieter kein TLS1.2 unterstützt. TLS1.2 existiert seit 2009 in Softwareprodukten.

Über den Autor

cubewerk administrator