Kopano mit Outlook 2013 und 2016 – was geht / was nicht?

Voncubewerk

Kopano mit Outlook 2013 und 2016 – was geht / was nicht?

Kopano mit Outlook 2013 + 2016 – was geht / was nicht?

Wir werden fast täglich von Kunden angesprochen, wie der Support/Status von Kopano für Outlook ist.

Unsere Antwort – gut. Jedoch mit Einschränkungen. Die generelle Idee von Kopano ist nachvollziehbar, die eigenen vollwertigen Clients wie WebApp und DeskApp zu fördern. Diese sind zum Teil über den Browser ohne Installation nutzbar und somit performant. Kommen mobile Endgeräte und Outlook als Clients hinzu, sind einige Dinge zu beachten:

Bis Outlook 2013 kann der Zarafa MAPI Client verwendet werden
Ab Outlook 2016 steht Z-Push (Active Sync) oder Z-Push in Kombination mit der Kopano Outlook Extension¹ zur Verfügung.
Z-Push nutzt Exchange Active Sync (EAS)² mit leicht eingeschränktem Funktionsumfang zum Zarafa MAPI-Client
Z-Push ursprünglich verwendet für mobile Endgeräte
Derzeit (25.10.2016) kann mit Outlook 2016 ein freigegebener Kalender von Kollegen nur geöffnet werden, wenn man deren Kennwörter kennt.
Das Verschieben von Einträgen (Mails, Kontakte, Aufgaben, Termine) zwischen unterschiedlichen Kopano-Konten in Outlook 2016 ist nicht möglich durch eine Limitierung von EAS.

Beide Limitierungen existieren im ActiveSync Protokoll, jedoch wird von Kopano aktiv an einer Lösung gearbeitet, diese Einschränkung zu umschiffen.

¹ Plugin mit erweiterten Funktionen ggü. Active Sync wie z.B. globales Adressbuch, Out of Office Reply usw.
² https://de.wikipedia.org/wiki/Exchange_ActiveSync

Quellen + eigene Recherche:

https://kopano.com/wp-content/uploads/2016/10/client-selection-aid-03-10-16-optimized.pdf
https://forums.zarafa.com/showthread.php?12739-Z-Push-2-3-x-beta-pre-final-updates/page2

Über den Autor

cubewerk administrator

Schreibe eine Antwort