NFS und FS ACLS – eine erste Beobachtung

Die Kernel-Entwickler haben im Jahr 2012 entschieden¹, dass die Mountoption acl jetzt standardmäßig aktiv ist und somit rausgeflogen ist. Es gibt natürlich weiterhin noacl zum Deaktivieren.
ACLS auf einer lokalen Partition für eine Datei zu setzen, erfolgt mit:

setfacl -m u:root:r bla

Bindet man jetzt ein NFS4-Share von einem entfernten Rechner ein mit

mount.nfs4 -o acl 192.168.0.254:/ /bla

und versucht obigen Befehl erneut, gibt es folgendes Problem:

setfacl: /bla/: Operation not supported

Mein letzter Stand ist, dass man acls auf nfs share setzen kann – benötigt hierfür aber ein gesondertes Tool nfs4acl (Debianpaket nfs4acl).
Für meine Backupzwecke jedoch wertlos – ich möchte die Rechte des lokalen Dateisystems beim Kopieren erhalten und nicht mit nfs4acl Rechte setzen auf dem NFS-Share.
Zeit für eine Anfrage an die Entwickler.

Update 29.09:
http://www.spinics.net/lists/linux-nfs/msg47081.html

¹ http://git.kernel.org/cgit/linux/kernel/git/torvalds/linux.git/commit/?id=ea6633369458992241599c9d9ebadffaeddec164